stern Bestseller im November 2022: Sachbücher und Belletristik

November 2022
Das sind die aktuellen Bestseller des Monats

Einmal im Monat präsentieren wir die Bestseller der Printausgaben

Einmal im Monat schenken wir es Ihnen Stern– Meistverkaufte Printausgaben

© Stern / Getty Images

Jede Woche kommen neue heraus Stern und aktuelle Anbieter: Einmal im Monat präsentieren wir Ihnen die aktualisierten Bücher in der gedruckten Ausgabe und online.

Es ist erstaunlich, wie viele Menschen trotz zunehmender Digitalisierung immer noch „echte“ Schulbücher kaufen. Andererseits ist es aber auch ein gutes Zeichen, dass viele Leser ein gutes Buch immer noch zu schätzen wissen. Deshalb bekommst du eine Stern– Bestellungen für die jeden Donnerstag erscheinenden Printausgaben sind jetzt online. Hier sind wir Verkäufer von Belletristik und Sachbüchern ab November 2022.

“Westwell – Hell & Dunkel” von Lena Kiefer

Der ehemalige Werbetexter, Jahrgang 1984, wird nicht müde, über große Gefühle und romantische Liebe zu schreiben, die jeder Erwachsene kennt, das sind die Lieblingsspielzeuge des Teufels. Aber heute lassen wir 666 einmal schräg sein und loben seine neue Geschichte um Helena und Jessiah in bester Laune. Was wissen wir über Mrs. Kiefer? Er sammelt Sweatshirts, er mag Pferde und Kekse, er mag Currywurst-Kuchen und er lässt seine Fans nicht gerne warten. Nach „Heavy and Light“ und „Bright and Dark“ erscheint im Februar der dritte Band ihrer „Westwell“-Reihe: „Hot and Cold“. Hier also eine Warnung an den Autor, falls er versucht, sein Projekt auf diese Weise fortzusetzen: Holen wir uns besser „Sweet and Sour“ von den Chinesen, und Hühnchen. Hier ist der Brief.

„Die guten Rebellen“ von Andrea Wulf

Als Dörte jung war und die Welt noch einen Sinn hatte, wischten die Hansens nicht nur Stubenfliegen, Schnapsabfälle und wer weiß was noch mit einem Küchentuch vom Tisch, sondern putzten auch den Kindern die Nase. Von September bis Mai prasselte der schräge nordfriesische Regen nieder, die Dorfschule Högel wurde mit schmutzigen Nägeln geschlagen, und zu Unterrichtsbeginn klang den Kindern ein Soldatenlied um den Hals: „Blaue Dragoner, sie reiten. “. Aus genau diesen Dingen entstehen Bücher. Heute sieht sich der 58-jährige Hansen als Autor sterbender Welten und sagt: “Ich möchte erklären, was es bedeutet, zu verschwinden.” In seinem dritten Buch segelt und lebt er auf den stürmischen Inseln der Nordsee. Hier ist das Buch.

„Transatlantik“ von Volker Kutscher

In Wipperfürth Oberberg ist nicht nur Dr. Aloys Pollender entdeckte 1849 den Anthrax-Bazillus und auch Udo Lattek unterrichtete hier Sport am Engelbert-von-Berg-Gymnasium, das einst Volker Kutscher besuchte. Lattek wurde später Trainer des FC Bayern, Kutscher unser großer Geschichtslehrer. Wir wussten in den 1930er Jahren fast mehr als heute durch seine Recherchen, die in Büchern Eingang fanden und in der Serie „Babylon Berlin“ festgehalten wurden. Sein neunter Roman mit Kommissar Gereon Rath führt uns in das Jahr 1937: Rath arbeitet als Postbote in New York, er überlebte die „Hindenburg“-Katastrophe. Paul von Hindenburg? Da stimmte etwas nicht! Tatsächlich: Der Reichspräsident wurde 1917 Ehrenbürger von Wipperfürth. Ja, Hr. Kutscher, wir können hier auch historisch recherchieren. Hier ist das Buch.

Das Klimabuch von Greta Thunberg

Die Ankünfte dieser Woche stimmen bemerkenswert mit früheren Ereignissen überein: Thunbergs Wetterbuch trifft auf Holzners Erfahrung aus der Notaufnahme (Platz 5). Der mediale und politische Konflikt zwischen Klimagegnern und Rettungskräften scheint sich auch hier abzuzeichnen. Ein neuer Mega-Titel? Eine weitere schlechte Entwicklung dieser Zeit?? Haben Klimaschützer dafür gesorgt, dass Holzner nicht an Thunbergs Buch vorbeikommt??? Wir atmen nach innen. Wir atmen aus. Und denken Sie daran: Manche Zufälle können nur Zufälle sein. Und nur die Fakten beweisen das Gegenteil? Hier ist der Brief.

„Verloren im Berschmuda-Dreieck“ von Paluten

Es gibt Bücher, deren Lektüre Jahre der Unwissenheit ausmacht. Dies ist der sechste Band der Reihe „Palutenfreiheit“ des gebürtigen Hamburgers Patrick Mayer. Hier erfahren wir von unerforschten Meeren und großen Haien, vom Reichtum von Kapitän Schmörtebeker und dem Mut von Kapitän Schmierhose, jetzt ernst! Aber anstatt weiter und weiter über den zunehmenden Babyboom der Gesellschaft zu schimpfen, ziehen wir es vor, den Geschäftssinn der neuen Generation von Schriftstellern zu preisen. Mit 4,69 Millionen Abonnenten gehört der 34-jährige Mayer zu den Top Ten der deutschen YouTuber, sein Vermögen wird auf drei Millionen Euro geschätzt, und auch die Nordlichter sind nach München gezogen. Ja, Kreiz Kruzifix nomoi, es gibt sie noch, Bücher, die steinreich machen! Hier ist der Brief.

“Der Ring der Elden – Bücher des Wissens”

Ein Werk ohne Autor kann eine Enzyklopädie sein, in die so viele geniale Köpfe ihr Wissen eingebracht haben, dass nicht jedes Wort auf den Buchumschlag passt. Oder eine Bedienungsanleitung. Dieses autorlose Werk scheint ein Hybrid zu sein, einerseits ein Verweis auf das gleichnamige Rollenspiel und andererseits ein Wegweiser in dessen virtuelle Fantasiewelt. Glücklicherweise hat das Computerspiel selbst zwei Autoren: Neben Hidetaka Miyazaki, dem Entwickler des japanischen Spiels, war auch George RR Martin, der Schöpfer der „Game of Thrones“-Romane, beteiligt. Hier ist der Brief.

„Imitieren“ von Sebastian Fitzek

Wie wir alle wissen, ist das Gehirn wie ein leicht zu trainierender Muskel. Was wir zu denken und zu tun neigen, wird so tief verwurzelt, dass wir es uns nicht mehr bewusst sind und es nur schwer ändern können. Seit 16 Jahren und mehr als 30 spannenden Künstlern macht sich Sebastian Fitzek Gedanken darüber, was Menschen füreinander tun können. Und wie schlimm diese Gräueltaten sein können, erstaunt immer noch einige, die so gerne darüber lesen. Fitzeks Kopf ist dabei so gut gemacht, dass wir uns neben dem unvermeidlichen Neid, so viele Verkäufer mit solchem ​​Geschick hervorbringen zu können, nach und nach ein wenig Sorgen um den Autor machen: Mr. Lieber Fitzek, du willst nicht glücklich kommen. -von- Sprinkle in Sachen Alter? Oder gar ein Liebesroman? Hier ist das Buch.

„Das Licht in uns“ von Michelle Obama

„Die meisten von uns können nicht kontrollieren, was hier vor unserer Haustür passiert. Daher sind wir oft von der Ungeheuerlichkeit der Probleme überwältigt. Uns geht die Luft aus, uns geht der Schwung aus, uns geht die Luft aus Energie. Manchmal möchte ich die Leute ermutigen, sich auf das zu konzentrieren, was sie wirklich beeinflussen können”, sagte Obama. Stern letzte Woche in einem exklusiven Interview über die Veröffentlichung seines neuen Buches. Die ehemalige First Lady weiß, dass ihr Einfluss immer noch enorm und global ist. Wie um dies zu beweisen, wurden ihre Geständnisse und Ratschläge schnell verkauft. Hier ist der Brief.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Hier gibt es weitere Informationen.

Stern

Source

Auch Lesen :  Ab heute bei Disney+: Das letzte Marvel-Highlight 2022

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button