Steiner erklärt Entscheidung für Hülkenberg

19:14 Uhr

Interessante Fakten

Erinnerst du dich an deinen FT1? Liam Lawson hätte die Red Bull Box beinahe verpasst! Der Vorfall ist nun auch auf Video verfügbar. Ansonsten zieht Helmut Marko ein positives Fazit.

„Lawsons Job war es, keine Fehler zu machen“, verriet er Sky, da es sich um Verstappens Auto handelte. Dann habe er es “kaum und ohne jede Unsicherheit und mit einigen Vorbehalten” getan.

„Es war eine beeindruckende Leistung“, sagte Marco, der verriet: „Leider war Lawson in der Formel 2 nicht so erfolgreich, wie wir es uns erhofft hatten. Aber er hatte bei Alfatauri schon einen sehr guten Lauf.“

„Er hat das Potenzial“, betonte er und erklärte: „Er wird nächstes Jahr in der Japan Super Formula fahren und auch Ersatzfahrer für Red Bull Racing und AlfaTauri sein. Nun, es hängt von ihm ab, ob er dort aufsteigen kann.“


19:05 Uhr

Ferrari: „Clean Friday“ – aber zu langsam

„Endlich war es ein sauberer Freitag. Das hatten wir schon lange nicht mehr“, urteilte Charles Leclerc nach P3 in FT2. Allerdings räumte er auch ein: „Auf der anderen Seite fehlte uns vor allem auf die Distanz die Pace.“

“Die Leistung im Qualifying schien in Ordnung zu sein, aber es ist nicht überraschend. So war es bei den letzten Grands Prix. Wir müssen nur sehen, ob wir etwas mehr Power für das Rennen finden”, sagte Monegasque.

Auch Teamkollege Sainz gab nach P6 in FT2 zu: „Ich hinke noch etwas hinterher. Aber bis zum Qualifying sollte es passen.“ Der Spanier sieht Red Bull als Favoriten für das Wochenende: “Das sollte das Auto sein, das es zu schlagen gilt.”

„Vor allem Max war in einer Runde und über die Distanz sehr schnell, und das bei allen Bedingungen. Red Bull wird schwer zu schlagen sein. Ich glaube, wir kämpfen mit Mercedes“, sagte Sainz, der es nicht wirklich zu tun scheint . An die Chance des Sieges glauben.


18:54 Uhr

Die Formel 1 testet Radverkleidungen für Regenrennen

Wir haben vorhin kurz erwähnt, dass die Formel-1-Kommission heute das Thema Sichtbarkeit bei Regenrennen diskutiert hat. Eine Option für bessere Sichtbarkeit ist es, das Auto zukünftig mit Radverkleidungen auszustatten.

Im Sitzungsbericht der Kommission heißt es: “Das Feedback der Fahrer hat gezeigt, dass die Sicht bei extrem nassen Bedingungen bei der neuesten Generation von Autos eingeschränkter ist.”

„Aus diesem Grund hat die FIA ​​eine Studie gestartet, um ein Teilepaket zu definieren, das die bei Nässe erzeugte Gischt reduziert“, sagte er. Nachfolgend sind fünf Kernpunkte aufgelistet.

Unsere vollständigen News dazu finden Sie hier!

Max Verstappen Charles Leclerc Ferrari Ferrari F1 Red Bull Red Bull F1 ~ Max Verstappen (Red Bull) und Charles Leclerc (Ferrari) ~


18:45 Uhr

Apropos IndyCar…

Bei diesem Thema fällt mir sofort diese Fotostrecke ein. Es gibt schon einige große Namen!


Fotostrecke: Top 10: Formel 1 verändert sich in der IndyCar-Serie


18:38 Uhr

O’Ward schlug Ricciardo Indycar vor

Nach einer kurzen Pause geht es im heutigen Ticker zurück zum letzten Stint. Patricio O’Ward saß heute für McLaren in der FT1 im Auto – und versucht, seinem Teamkollegen Daniel Ricciardo die IndyCar Series schmackhaft zu machen.

„Ich habe online gelesen, dass sie keinen Eisprung haben möchte, was ich respektiere“, sagte die Mexikanerin. „Aber ich denke, Daniel würde es lieben. Ich denke wirklich, er würde es tun [in die IndyCar-Serie] passen“, verrät er.

“Wird er es tun? Will er es nicht? Ich weiß es nicht”, sagte der IndyCar-Fahrer. Ricciardo selbst hat in der Vergangenheit schon betont, dass ihn eigentlich keine andere Serie als die Formel 1 interessiert.

Eher schlechte Karten für IndyCar und Co.


18:00 Uhr

ANZEIGE: Staffelfinale in Abu Dhabi Live Sky!

Dieses Wochenende ist das große Finale der Formel-1-Saison 2022 – und auf Sky holen Sie sich alle Abu Dhabi-Sessions direkt nach Hause!

Hol dir jetzt das Sportpaket und erlebe Formel-1-Rennen und andere tolle Sportarten wie Fußball, Tennis oder Handball ohne Werbeunterbrechung.

Lassen Sie sich hier benachrichtigen!


17:49 Uhr

Button: Wie können Fahrer Teamorders erfragen?

In Brasilien sorgten mehrere stabile Aufträge für Diskussionen. Charles Leclerc wollte unter anderem P3 von Carlos Sainz. „Zum Glück wurde ich selbst noch nie gefragt. Wir hatten noch nie eine Teamorder und es war auf jeden Fall ein Vergnügen“, berichtete Jenson Button bei Sky.

“Ich kann mir nicht vorstellen, dass mir so etwas jemals in den Sinn kommt”, sagte der Weltmeister von 2009. “Aber heutzutage scheint es Mode zu sein, sein Team und seinen Teamkollegen für jeden Punkt einzusetzen.”

Hier ist seine vollständige Rede!


17:44 Uhr

Alpiner Besuch

Die WM 2022 startet am Sonntag in Katar – gleich um die Ecke! Die Spieler der uruguayischen Nationalmannschaft nutzten dies, um Fernando Alonso und Alpine in Abu Dhabi einen kurzen Besuch abzustatten.

Das hält den Spanier aber sicher nicht davon ab, seinem Land bei der WM die Daumen zu drücken 😉


17:36 Uhr

Wird Williams am Ende wieder der Kandidat für Punkte sein?

Williams würde die Saison 2022 auf dem zehnten und letzten Platz beenden. Nur fünf Mal konnte das Team in diesem Jahr Punkte holen. Alles in allem: Ein versöhnlicher Saisonabschluss in Abu Dhabi.

“Ich denke, wir haben an diesem Wochenende im Vergleich zu den vergangenen Rennen ein konkurrenzfähiges Auto. Das Auto reagiert gut auf diese Streckentemperaturen”, sagte Albon.

„Im Dunkeln kommt es uns immer besser vor als am Tag“, beobachtete er und erklärte: „Die Longruns sehen auch nicht schlecht aus. Insgesamt war es also ein recht ordentlicher Freitag.“

Aber mit den Punkten wird es nicht einfach, da Albon in FT2 immer noch auf P16 landete, Teamkollege Latifi sogar auf dem 20. und letzten Platz.


17:26 Uhr

Schumacher: Kein Interesse an einer anderen Serie

Der Deutsche stellt klar, dass er beispielsweise kein Interesse daran hat, im nächsten Jahr in die DTM zu wechseln. So überbrückt Alexander Albon seine vergangenen Jahre auf der Bank.

“Nein”, erklärt Schumacher nachdrücklich: “Ich möchte in diesem Fahrerlager bleiben.” Deshalb sei etwa die DTM für ihn derzeit „keine Option“. Er befinde sich derzeit in “verschiedenen Gesprächen” über seine Zukunft.

Er sei mit “verschiedenen Parteien” in Kontakt gewesen und wolle nun die “richtige” Option für sich finden. Klar ist: Wie Daniel Ricciardo will er ins Formel-1-Umfeld.


17:14 Uhr

Russell: Abu Dhabi ist heißer als in den Vorjahren

Abu Dhabi gilt nicht gerade als der heißeste Kurs im Kalender. Aber dieses Jahr ist es heißer als sonst „Heiß im Auto, das steht fest“, berichtet George Russell, der weiß: „Abu Dhabi ist nicht die körperlich anstrengendste Strecke im Kalender.“

“Aber natürlich geben wir alles und der Puls ist sehr hoch. Es ist wahrscheinlich fünf Grad wärmer als in den letzten fünf oder sechs Jahren für dieses Rennen, also ist es eine kleine Änderung”, sagte Russell. Das wirkt sich natürlich auf die Reifen aus.

“Ich habe mir die Daten noch nicht angesehen, aber zwischen ein und zwei Stopps im Rennen sieht es eng aus. Ich denke, das klingt gut für alle, die Fahrer und die Fans, weil es dadurch spannender wird”, sagte Russell.


17:04 Uhr

Sitzung der Formel-1-Kommission

Die Formel-1-Kommission hat sich heute zum vierten und letzten Mal in diesem Jahr in Abu Dhabi getroffen und eine Reihe wichtiger Themen besprochen. Dabei ging es unter anderem darum, die Sicht bei Regen für künftige Fahrer zu verbessern.

Auch war die Rede davon, das Motorstrafsystem zu überarbeiten, um künftig keine taktischen Änderungen mehr zuzulassen – oder zumindest einzuschränken.

Auch Heizdecken standen auf dem Programm. Eigentlich sollten sie 2024 abgeschafft werden, doch die endgültige Entscheidung wurde nun auf Juli 2023 verschoben, weil nicht alle davon überzeugt sind.

Ein weiteres Problem war DRS. Die Möglichkeit, diese eine Runde nach dem Start in Zukunft zu überspringen, wird hier diskutiert. Es soll 2023 in Sprints getestet und dann möglicherweise 2024 in großen Rennen umgesetzt werden.

Darüber hinaus wurde in Bezug auf die Kostenobergrenze eine höhere Unfallpauschale bei Sprintrennen genehmigt und es wurden einige andere Regeländerungen genehmigt, von denen einige nicht spezifiziert wurden.


16:53 Uhr

Haas „etwas langsamer“ als erwartet.

Für Sebastian Vettel wird es schwer, bei seinem letzten Formel-1-Rennen in die Punkte zu fahren – und vielleicht noch schwerer für Mick Schumacher. „Wir waren etwas langsamer als erwartet“, gab er nach P17 in FT2 zu.

Sie wollen sich für Samstag verbessern. „Hoffentlich schaffen wir es aus Q1 heraus und sind in Q2 konkurrenzfähig“, sagte Schumacher, für den „nichts gut gelaufen“ sei. “Das Auto fühlte sich nicht gut an”, berichtete er.

Noch schlimmer erging es seinem Teamkollegen, der in der FT2 sogar einen Platz hinter Schumacher landete. „Kevins schnelle Runde war von Schäden am Unterboden und Verkehr betroffen“, verriet Gunther Steiner.

“Ich glaube nicht, dass wir heute die Pace hatten, die wir letztes Wochenende hatten”, gab Magnussen selbst zu. Morgen und Sonntag dürfte für Haas ein ziemlicher Kampf werden.


16:40 Uhr

Wolf warnt: Red Bull kann noch mehr!

Sie betrifft nicht dieses Wochenende, sondern bereits 2023. Auf „Sky“ erklärte Wolf, dass sich die Lücke der Bullen zum Jahresende verringert habe. „Red Bull darf auch nicht vergessen werden: Sie haben bereits geschlossen“, betonte er.

Denn Bullen sind schon seit einigen Rennen Weltmeister. „Wir sind einen guten Schritt näher gekommen, aber sie können sicher etwas hinzufügen“, warnt Wolf, der betont: „Das haben wir [das Auto] Ich verstehe sehr gut.”

„Ich denke, bei Autos wird das nicht so sein [2023] wird radikal anders aussehen. Aber es gibt Muster in der Architektur, die einfach nicht funktionieren, und wir wissen, was das ist“, sagte Wolf.

Aber Red Bull wird sich 2023 sicherlich noch einmal verbessern.


16:26 Uhr

Russell: Red Bull ist nur Zehnter vorne

Der brasilianische Sieger teilte die Einschätzung seines Teamkollegen und erklärte, dass Red Bull heute schneller war. “Sie haben wahrscheinlich zwei Zehntel Vorsprung in einer Runde, auf lange Sicht sogar noch mehr”, befürchtet Russell.

„Wir haben am Abend noch etwas Arbeit vor uns, aber im Vergleich zu Ferrari fühlen wir uns vernünftig“, sagte der Brite, der betonte: „Ich hoffe, dass wir im Qualifying um die Top 3 kämpfen können – und wer weiß, wo uns das hinführt.“ Sonntag .“

Damit hat er seinen Traum vom Sieg noch nicht aufgegeben. Klar ist aber auch, dass die Strecke wegen der langen Geraden und langsamen Kurven gut zu Red Bull passt. Deshalb ist niemand so unglücklich über das Defizit.

Denn in Spa lag man auf vergleichbaren Strecken deutlich zurück.


16:17 Uhr

Hamilton: Etwas ist schief gelaufen

Der Brite fuhr in FT1 die Bestzeit, fiel aber am Nachmittag auf P4 zurück. „Der FT1 sah ziemlich gut aus. Beim FT2 war die Balance etwas daneben“, berichtete er. Die vorgenommenen Änderungen waren “nicht korrekt”.

Er habe also im FT2 „stark übersteuert“. „Das war meine größte Einschränkung. Wir werden einige Änderungen über Nacht vornehmen, aber ansonsten sind wir relativ konkurrenzfähig“, sagt er zufrieden.

„Die Red Bulls sahen hier etwas schnell aus, was erwartet wurde. Wir haben nicht erwartet, dass es unser bestes Rennen wird. Aber wir werden die ganze Nacht hart arbeiten“, sagte ein insgesamt zufriedener Hamilton.

Ein Fragezeichen ist noch die Vorbereitung der Reifen für eine schnelle Runde. „Es ist wie beim Würfeln. Man hofft nur, dass man richtig liegt. Manchmal hat man es, manchmal nicht“, sagt er.

Source

Auch Lesen :  WM 2022: Computer rechnet Weltmeister aus

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button