Spielwarengeschäft Voglmeir Bruck: Nach dem Jubiläum ist definitiv Schluss

Seit 70 Jahren ist Johann Voglmeir in seinem Geschäft in der Brucker Mittergasse – ein ganz besonderes Jubiläum.

MUR bei BRUCK. Wer kennt es nicht aus seiner Kindheit Spielwarengeschäft Voglmeir in der Brucker Mittergasse. Vor fast 100 Jahren, dh 1922 gegründetaber in den Anfangsjahren war es nicht das, was es jetzt ist: „Eigentlich war es eines Geschäft für Gummiwaren und -produkte“, erklärte Johann Vogelmeier. “Es gab Bodenbeläge, Kinderwagen, Korbwaren, Regenmäntel und mehr. Und nur zu Weihnachten und Ostern gab es Spielzeug.”

Auch Lesen :  Google-Konzern Alphabet streicht 12.000 Stellen | Freie Presse

harte Zeiten

J Die Zeiten waren hartGerade in den Kriegsjahren waren damals viele Waren nicht lieferbar. “Im Jahr 1940 gehört mir Mutterder damals leider das Geschäft führte Er starb sehr jung im Alter von 36 Jahren. Ich war damals erst zwei Jahre alt“, sagt Vogelmeier. Allerdings war es schon klar Er wird sich darum kümmerndann: „Meine Mutter hat es mir geschenkt Das Geschäft erben„Aber sein Vater, der ursprünglich ein Geschlecht war, und seine „Großmutter“ kümmerten sich darum, bis er übernahm. Emma Lindmeyer. im Jahr 1952 Dann begann die Karriere von Johann Voglmeir: In diesem Jahr debütierte er Drei Jahre Ausbildung Bevor er nach seiner kaufmännischen Lehre endgültig übernimmt. „Die Zusammenarbeit mit meinem Vater war toll, wir haben uns super verstanden“, sagt der heute 84-Jährige, der 1938 im Haus geboren wurde. “Leider ist er 1980 verstorben.”

Auch Lesen :  Über 100 neue Modelle und Marken: Die wichtigsten Neuheiten des Autojahres 2023
der Spielwarenladen Voglmeir in der Brucker Mittergasse;  Das Gebäude ist im Besitz der Familie.

Ein Spielwarenladen als Familienunternehmen

Vogelmeier wurde dann Geschäftsführer und leitete mit ihm die Geschicke des Spielwarenhauses Frau Goldronder ihm genommen hat Er heiratete 1966 Es hat schon funktioniert. „Wir waren eigentlich immer eins Erfolgreiches, reibungsloses Familienunternehmen„Beide sind sich einig. Aber jetzt, nach 70 Jahren im Geschäft, ist endlich Schluss.“2023 Wir werden uns sowohl aus Altersgründen als auch aus wirtschaftlichen Gründen zurückziehen“, kündigte Johann Vogelmeier an. „Ich bin stolz sagen zu können, dass wir das haben Wirtschaftliche Ziele werden immer erreicht haben und Nie in rot gewesen sein. Wir haben als Familie immer zusammenSie waren wirklich fleißig, haben immer viel gearbeitet und ich bin auch stolz auf mich, dass ich so lange durchgehalten habe“, sagt Vogelmeier mit einem verschmitzten Lächeln.

Wo kauft ihr euer Spielzeug?

Mangel an Gewinn

berühmt “Geschäftswechsel” Mit der Ankunft von Onlinehandelabschließend fehlende Frequenzz im Laden Zunehmender WettbewerbZ, J Ökonomische Situation In der heutigen Zeit und auch Preisentwicklung – All dies gehört nun ganz bewusst zu einem letzte Linie berühren Derzeit ist kein Nachfolger in Sicht.
zurückblicken Allerdings überwiegen die positiven Aspekte deutlichsind sich beide einig: „Der Kontakt zu Menschen, das Spielzeug selbst, die Zusammenarbeit mit Lieferanten – all das war für uns immer sehr positiv. Unsere Mitarbeiter waren immer nett und freundlich, was uns viele Stammkunden beschert hat und das können wir wirklich sagen. Es war eine gute Arbeit zu erreichen”, sagt Guldern Vogelmeier.

in dem die Zukunft Beide werden sich mehr Zeit für Dinge nehmen wollen, die bisher vernachlässigt wurden. „Das waren wir schon immer der SpielerAuch beim Sport lernten sie sich kennen. Also wollen wir Klettern, Arbeiten im Garten und rund ums Hausunser Pass gut auf die sechs Katzen auf, Reisenaber auch einige entspannt“, sagt Johann Vogelmeier. Doch am Ende haben beide eine große Lust: „Bleib gesundn, das ist das wichtigste!”

Das könnte Sie auch interessieren:

„Der Gewinn findet im Hofladen statt“

Es geschah vor 25 Jahren und vor 50 Jahren

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button