Rollout von FritzOS 7.50 startet: ber 150 Neuerungen fr FritzBoxen


AVM hat damit begonnen, Fritzboxen und andere Netzwerkhardware mit einem großen Update auszustatten. FritzOS 7.50 bringt über 150 Optimierungen mit sich, die von Mesh-WLAN und Smart Home-Verbesserungen bis hin zu Optimierungen der Benutzeroberfläche reichen.

Tief gebacken, jetzt frisch aus dem Ofen

Wenn AVM ein Update bereitstellt, gibt es neue Software für Millionen Nutzer von Fritzbox-Routern – inkrementell. Mit Beginn der Bereitstellung des neuen FritzOS mit der Versionsnummer 7.50 wird zunächst die FritzBox 7590 bereitgestellt, während andere Produkte das Update „nach und nach“ erhalten. Sofern vorhanden, kann das Update über die Benutzeroberfläche der FritzBox unter “System > Update > Nach neuem FRITZ!OS suchen” aktiviert werden. Hier ein Überblick über die wichtigsten der über 150 Neuerungen, die mit FritzOS 7.50 ausgeliefert werden.

Auch Lesen :  Meteorit legt Eisbrocken unter der Marsoberfläche frei

Neuerungen in FritzOS 7.50:

  • Mesh-WLAN jetzt mit dynamischem Smart Repeater für eine bessere Leistung des Heimnetzwerks
  • VPN mit WireGuard-Technologie: einfach, schnell und sicher von überall im Heimnetz
  • Mehr Telefonkomfort: Neuer FritzFon „Speech“-Klingelton und Blockierung unbekannter Anrufer
  • Viele neue, interessante Smart-Home-Möglichkeiten: Szenarien, Routinen und Lichtsequenzen
  • Die Benutzeroberfläche wurde verbessert und mit umfangreichen Hilfen und Informationen abgerundet.
  • Zahlreiche neue Funktionen für MyFritzApp und FritzApp Smart Home (iOS/Android)

Besseres Gitter

Dank der verbesserten Smart Replication will AVM die Performance im WLAN Mesh deutlich gesteigert haben. Repeater und Fritzboxen können so für eine stabilere Verbindung mit höherem Datendurchsatz für angeschlossene Geräte sorgen. Wie die Entwickler beschreiben, wird dies durch eine noch dynamischere Nutzung der beiden Frequenzbänder (2,4 und 5 GHz) bei der Verbindung von FritzBox und Repeater erreicht.

Auch Lesen :  Was ist Boosting, die Geschichte des Boostens und seine Variationen am Beispiel von World of Warcraft

Schauen Sie sich Smarthomes an

Auch beim Thema Smart-Home-Steuerung will AVM seine Produkte besser aufstellen. Mit FritzOS 7.50 halten Skripte und Routinen Einzug in die Software. Kombinierte Automatisierungen können per Skript erstellt werden. Als Beispiel nennen die Entwickler das klassische „Return Home“-Szenario. Mit einem Befehl lassen sich alle Kühlschranksteuerungen, Lampen und Steckdosen einstellen und WLAN aktivieren. Routinen ermöglichen Wenn-Dann-Verbindungen – beispielsweise zwischen einem Sensor und einem Luftbefeuchter.

FritzFon spricht jetzt

Neben einem neuen Kalender erhält das FritzFon den Klingelton „Sprache“. Einmal eingerichtet, benachrichtigt Sie das Telefon per Sprachausgabe über Anrufe und Termine. Praktisch bei unerwünschten Anrufen: Es ist jetzt möglich, unbekannte Nummern, die nicht im Telefonbuch stehen, zu sperren oder umzuleiten.

Auch Lesen :  Erster kommerzieller Flug einer Vega-C-Rakete gescheitert | Freie Presse

VPN und Benutzeroberfläche

Weitere Anpassungen betreffen eine schnellere Nutzung von Funktionen und eine bessere Übersicht. WireGuard VPN lässt sich jetzt schnell per QR-Code einrichten. AVM betont, dass das Protokoll auch für sichere Homeoffice-Verbindungen genutzt werden kann und mit den neuesten Versionen von Android und iOS genutzt werden kann.

Nicht zuletzt feilt AVM weiter an seiner Benutzeroberfläche, denn mit FritzOS 7.50 möchte man eine verbesserte Lesbarkeit und die eingebaute Online-Hilfe haben, die nun eine Stichwortsuche bietet. Alle Anpassungen stehen in den offiziellen Release Notes für Fritz OS 7.50.


Update, Router, Avm, Fritzbox, FritzOS, Fritz!box, FritzOS 7.50

Update, Router, Avm, Fritzbox, FritzOS, Fritz!box, FritzOS 7.50
AVM

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button