Neuer „Harry Potter“-Film angeblich in Arbeit – und er setzt die Geschichte fort

Andere Ableger der „Phantastische Tierwesen“-Reihe laufen derzeit nicht besonders gut. Doch der Warner-Chef fügt der To-do-Liste des Studios nun ein neues Projekt hinzu.

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2 Poster

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2

Spielzeiten in deiner Nähe

Streamen auf:

  • Hauptvideo ab 11,99 €
  • Himmelsladen ab 3,99 €
  • RTL+ Flatrate
  • Google Play ab 3,99 €
  • Itunes ab 3,99 €
  • Dom-Supermarkt ab 3,99 €
  • Video-Buster ab 3,99 €
  • Pfeffer ab 3,99 €
  • Videos ab 3,99 €
  • Rakuten-TV ab 3,99 €
  • Video-Upload ab 3,99 €
  • Microsoft ab 3,99 €

Alle Streaming-Specials

David Zaslav, Chef von Warner Bros. Discovery, gab kürzlich bekannt, dass sich das Studio künftig stärker auf Eigenmarken wie DC und Harry Potter konzentrieren möchte. Hinter den Kulissen der Filmproduktion des Spiels „Harry Potter und das verfluchte Kind“ Einmal verschrottet, steht es jetzt wieder auf der Liste der geplanten Projekte, wie von Puck News (via ScreenRant) berichtet.

Im Jahr 2016 wurde Harry Potter und das verfluchte Kind im Palace Theatre im Londoner West End uraufgeführt. Das von Jack Thorne geschriebene Spiel leitet die Geschichte der Romane und dementsprechend der Filme. 19 Jahre nach den Ereignissen von Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2 ein Weg. Die Handlung dreht sich um Harry und seinen Sohn Albus Severus, der nichts mit seinem Vater zu tun haben will und darum kämpft, das Erbe seiner Familie anzunehmen, während er in Hogwarts ist. Während des Spiels erscheinen viele bekannte Charaktere – darunter natürlich Ron Weasley und Hermine Granger – mit ihren Kindern.

Auch Lesen :  GameStar präsentiert die neue Tour der Metal-Legenden

Jetzt ist der Studioleiter von Warner Bros. Discovery will die Geschichte dem Bericht zufolge für die große Leinwand adaptieren. Da das Scheitern des letzten Teils der „Phantastische Tierwesen“-Serie Zweifel an zwei geplanten Fortsetzungen aufkommen lässt, möchte das Studio möglicherweise das Universum der Hexen und Zauberer an anderer Stelle erweitern. Der Handlung zufolge war Warner Bros. “Harry Potter and the Cursed Child” so kann es heißen der neunte Film in der Harry-Potter-Reihe der Markt.

Auch Lesen :  "Bauer sucht Frau"-Star offenbart Trennungsgrund – er löscht alle Liebes-Spuren

Seit dem letzten Harry sind einige Jahre vergangen und leider mussten wir uns von vielen Stars des Films verabschieden. In unserem Video verraten wir euch, welche Stars uns leider verlassen haben:

Eine Verfilmung war schon vor Jahren geplant

Warner Bros. war laut einem Bericht von Puck News (via Comicbook.com) während des wachsenden Erfolgs von „Harry Potter and the Cursed Child“ an einer Verfilmung interessiert. Das zweiteilige Spiel soll es auch sein zwei Folgen auf die große Leinwand gebracht. Aber weil Desinteresse und wachsende Skepsis von „Harry Potter“-Schöpferin JK Rowling und seinen Vertretern, die unter anderem den Erfolg des Spiels auf der Gefahr des Films sahen, kam dieses Projekt nicht zustande.

Auch Lesen :  Netflix: Account-Sharing​ soll bald Geld kosten

Auch innerhalb des Studios sprachen sich einige Filmemacher gegen die Adaption des Films aus, da die Fortsetzung der „Harry Potter“-Reihe eine Art Gesellschaft sei. Ein Eingeständnis zum Scheitern der Fantastic Beasts-Reihe das ist es. In seiner letzten Erklärung gab David Zaslav bekannt, dass sie sich darauf freuen, mit JK Rowling an zukünftigen Harry-Potter-Projekten zusammenzuarbeiten. Ob der britische Autor der Adaption von „Harry Potter and the Cursed Child“ aufgeschlossener gegenübersteht, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt nur erahnen.

Bist du ein echter Experte, wenn es um magische Fragen geht? Dann beweisen Sie es uns in unserem Harry-Potter-Quiz:

Harry-Potter-Quiz: Diese Zaubersprüche kennen nur Muggel

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Sprechen Sie mit uns über aktuelle Kinostarts, Ihre Lieblingsserien und Filme, auf die Sie sich freuen – auf Instagram und Facebook. Sie können uns auch auf Flipboard und Google News folgen.



Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button