Lola-Weippert-Show floppt: Sender zieht harte Konsequenzen

Lola Weippert moderiert zwei RTL-Shows "Schlittschuhfieber".

Lola Weippert ist Präsidentin der RTL-Zwei-Show „Skate Fever“. Foto: instagram / skatefever_de

Helen Kleinschmidt

Promis im passenden Outfit auf Rollschuhen: Das war aus der neuen TV-Sendung „Skate Fever – Stars auf Rollerskaten“ auf RTL Zwei von Anfang Oktober. In der von Lola Weippert moderierten Tanzshow lernen Promis wie Model Klaudia Giez, „Love Island“-Favoritin Melissa Damilia und „Bares for Rares“-Urgestein „Waldi“ Lehnertz Retro-Choreografien ein, die sie vor dem Richter zu spielen haben.

16 herausragende Teilnehmer treten in acht Teams gegeneinander an. Gemeinsam kämpfen sie um den Titel des besten Rollschuhpaares und die Rollschuhtrophäe. Neben den Spielen müssen die Kandidaten in verschiedenen Challenges gegeneinander antreten.

Diese 16 Promis sind auf der Tanzfläche "Skate Fever - Stars auf Rollschuhen" du auch.

Diese 16 Promis sind in der Tanzshow „Skate Fever – Stars auf Rollschuhen“ dabei.Foto: instagram / skatefever_de

Die Tanzperformance sollte das erste Mal verlassen

Die ersten beiden Folgen am 10. und 17. Oktober starteten am Montag um 20:15 Uhr Primetime. Allerdings sahen nur 390.000 Zuschauer die erste Folge, der Marktanteil lag bei 2,1 %. Auch diese nächste Sendung lockte nur 340.000 Menschen vor den Fernseher, die den Promis purzeln sehen wollten.

Auch Lesen :  Nameless Media stellt Cover-Artworks von "Terrifier 2" vor und deutet viele weitere Filme und Serien in Mediabooks an

Nach diesem Quoten-Desaster musste die Tanzshow aufhören und ihren Primetime-Slot aufgeben. Daher kündigte der Privatsender an, dass die dritte Folge am Samstag, 29. Oktober, um 18.15 Uhr statt am Montag ausgestrahlt wird.

Zuschauer sind enttäuscht

„Die einzig richtige Entscheidung angesichts der traurigen Zuordnungen“, schrieb der Instagram-User unter den Post. Aber viele sind auch enttäuscht: “Es ist wirklich traurig, ich habe etwas live im Fernsehen gesehen und es wurde an einen so wunderbaren Ort zurückgebracht.”, liest einen Kommentar vor. „Nun, Samstag ist gut, aber in einer solchen Zeit, in der man oft von zu Hause weg ist … ist es schade“, sagte ein Zuschauer. Einige merken jedoch an, dass sie sich die Sendung sowieso in der Mediathek, also auf RTL Plus, ansehen.

Auch Lesen :  Tausende Bücher der Herzöge sollen zwei Jahre in Speyer bleiben - Zweibrücken

Zufällig wird die Show zum Beispiel für die Mittelspiele kritisiert, die viele unnötig finden. Andere beschweren sich, dass die Show aufgezeichnet und nicht live übertragen wird. Über Präsidentin Lola Weippert gehen die Meinungen auseinander: Viele Fans halten ihn für den richtigen Spieler, andere sind unzufrieden mit ihm.

In der zweiten Folge musste das Paar die Show verlassen, weil sie zu wenige Punkte bekamen. Am wenigsten überzeugten Thorsten Legat und Gisele Oppermann. In der kommenden Sendung mit dem Motto „Traumpaare“ werden es am Samstag nur noch 14 sein. Insgesamt gibt es sechs Folgen, das Finale wird voraussichtlich am 19. November ausgestrahlt.

Auch Lesen :  Besitzerin ersticht ihn am Küchentisch

Vor einigen Wochen musste Sarah Engels mit ihrem Mann Julian zum Arzt. Er teilte die besorgniserregende Nachricht auf Instagram mit: “Er kann heute überhaupt nicht laufen und er kann sein Knie nicht bewegen, er kann sein Bein nicht strecken.” Nach einem MRT-Termin in der Klinik war klar: Julian musste operiert werden, sein Innenmeniskus war gerissen.. Mit den Worten „Noch ein paar Monate Reha, Physio, Füße hoch … Katastrophe“, erklärte Julian seine Situation. und er betonte, dass er froh sei, Sara in solchen Momenten an seiner Seite zu haben.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button