Kreis Lörrach: Run auf Räder hält weiter an – Kreis Lörrach

Die turbulenten Jahre

Die Tasche blickt auf die Blütezeit zurück: Fahrräder, Zubehör und Ersatzteile waren gefragt wie nie zuvor. „Die Branche war und ist im Chaos, wenn jemand ein Motorrad ausliefern kann, ist das pures Glück“, fasst er den Stand der Zweiradbranche zusammen, der von Bussen und Bahnen auf Zweiräder umgestiegen ist freute sich, als er Schläuche und Ersatz-Bremsbeläge bekam, sagte Begg, von Spazier- zu Fahrradgeschäften. An der “Ersatzteilfront” sei die Situation inzwischen in vielen Bereichen entspannter geworden, aber einzelne Komponenten seien noch rar”, sagt er. erklärt die starke Nachfrage nach Ersatzteilen: „Das stellte uns vor ein positives Problem. Das halten wir nicht lange aus», sagt er. Der Nachfrageboom nach Taschen sei nichts Neues: Einen ähnlichen Boom erlebte er vor einigen Jahren, als der Schweizer Franken plötzlich um 20 Prozent überbewertet war, berichtet Bag.

Auch Lesen :  Lithium, Kobalt, Nickel: Tesla wollte 20 % an Glencore kaufen

Besonders gefragt waren E-Bikes, deren Nachfrage deutlich gestiegen war. Aber auch gewöhnliche Fahrräder nahmen zu. „Nicht jeder kauft sich ein E-Bike“, sagt Begg. Schulkinder fahren zum Beispiel immer noch mit gewöhnlichen Fahrrädern zur Schule. Deshalb sollte man den normalen Zyklus nicht ignorieren, sagt er. Bei den E-Bikes sieht Bag einen Trend zu hochwertigen Fahrrädern. Auch die Nachfrage nach E-Mountainbikes hat wieder angezogen. Sportfahrer würden noch sportlicher, sagt er, weil der Aktionsradius mit E-Bikes zunehme.

Vor einiger Zeit hat er endlich ein E-Bike der ZEG-eigenen, neu konzipierten FIT 2.0-Generation in die Finger bekommen. „Das ist ein Meilenstein in der Entwicklung von E-Bikes: Akkus bis zu 925 Wattstunden, Cross-Motor-Kompatibilität und vollintegrierte technische Highlights wie GPS mit Alarmfunktion oder Luftdrucksensor.“ Die Branche hat in den letzten Wochen fast alles geliefert, worauf sie das ganze Jahr gewartet hat. Das Lager ist derzeit sowohl mit E-Bikes als auch mit normalen Fahrrädern gut gefüllt; Entgegen der vorherrschenden Meinung im Markt gebe es nichts, „das meiste können wir im Moment direkt liefern“.

Auch Lesen :  Traditionsladen in Bad Nauheim schließt

Firmen Geschichte

Als Jugendlicher war er beim RSV Lörrach im Kunstradsport aktiv und durfte in der Werkstatt des Radsportgeschäftes von Helmut Bühler mitarbeiten. Obwohl Bagg zunächst eine Lehre als Radio- und Fernsehtechniker absolvierte, übernahm er nach dem Militärdienst am 1. Januar 1994 die Geschäfte von Bühler. Allerdings ist die Ausbildung im Elektrobereich heute mit E-Bikes für ihn sehr sinnvoll.

Der Laden im Staat wurde schnell zu klein, sodass nach nur drei Jahren der erste Wechsel nötig war. Im November 2000 übernahm Bagg auch die Geschäftsräume von Basler Strauss bei Greenwald Sport Xtra. Möglich war dies laut Begg aufgrund der räumlichen Nähe, da die vorhandenen Räume bereits zu klein waren.

Auch Lesen :  Karina Westphal-Ritz gibt ihr Catering-Unternehmen in Dreieich auf

Einige „Randbereiche“ des Sortiments wurden dann an den neuen Standort ausgelagert: Roller, Dreiräder, Laufräder, Anhänger, Packtaschen und vor allem ein wieder erweitertes Bekleidungssortiment. Im hinteren Teil des Hauses, das früher als Skiwerkstatt genutzt wurde, könnte eine Werkstatt für „Fremdräder“ entstehen, da leider nicht alle diese Artikel in den Hinterräumen des Hauptgeschäfts bearbeitet werden konnten.

ZEG-Bieg, Zeppelinstraße 40, 79540 Lörrach

Telefon 07621 / 83 38 E-Mail [email protected]

www.bieg.com

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 bis 12.30 Uhr und 14.30 bis 18.30 Uhr, Samstag 9 bis 13 Uhr

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button