Es geht um Milliarden: Kanye West verliert ein Vermögen

Es könnten Milliarden sein
Kanye West verliert viel Geld

Kanye West hat seinen Ruf mit Hassreden, geistesgestörten Auftritten und neuerdings auch mit antisemitischen Äußerungen getrübt. Doch sein Schulabgang soll ihm einen großen finanziellen Schaden zugefügt haben. Das berichtet jetzt das Magazin „Forbes“.

Seine antisemitischen Äußerungen und die daraus resultierenden Folgen haben den amerikanischen Superstar Kanye West offenbar ein Vermögen gekostet. Vor etwas mehr als einem Jahr war West, der sich jetzt Ye nennt, 6,6 Milliarden Dollar wert. Doch nun sei ihm der Status als Milliardär aberkannt worden, berichtet das Magazin Forbes, das sich sonst mit der Finanzlage von Stars bestens auskennt. Nach dem Ende diverser Kooperationen schätzt sie den Wert des Künstlerbesitzes „nur noch“ auf etwa 400 Millionen US-Dollar.

Diese Summe setzte sich aus Immobilien, dem Musikkatalog des Sängers und einem Teil der Make-up-Linie von Wests Ex-Frau Kim Kardashian zusammen. Ein großer Einschnitt in Wests Vermögen war das Ende seiner Geschäftsbeziehung mit dem deutschen Sportartikelhersteller Adidas.

Das Unternehmen teilte am Dienstag mit: „Adidas duldet weder Antisemitismus noch jede andere Form von Hassreden. Die Äußerungen und Handlungen von Ye sind inakzeptabel, hasserfüllt und gefährlich und verstoßen gegen die Unternehmenswerte Vielfalt und Inklusion, gegenseitiger Respekt und Fairness.“

Balenciaga und Gap reichen auch

Seit 2015 entwirft West unter der Marke „Yeezy“ Schuhe und Kleidung für Adidas. Laut Hersteller ist die Produktion nun eingestellt. Auch „alle Zahlungen an ihn und seine Unternehmen“ werden eingestellt.

Die Marken Balenciaga und Gap West waren schon lange vorbei. Der größte US-Einzelhändler sagte in einer entsprechenden Stellungnahme: „Antisemitismus, Rassismus und Hass jeglicher Art kommen nicht in Frage und sind mit unseren Werten nicht vereinbar.“

Viele Stars kritisierten auch einen antisemitischen Social-Media-Beitrag des Rappers, den er inzwischen gelöscht hat, und solidarisierten sich mit der jüdischen Gemeinde. Unter ihnen sind Schauspielerin Reese Witherspoon, Sänger Boy George und Wests Ex Kim Kardashian. „Ich stehe auf der Seite der jüdischen Gemeinde und fordere ein sofortiges Ende der entsetzlichen Gewalt und der Hassreden gegen sie“, twitterte er unter anderem.

Source

Auch Lesen :  "Nenn mich nicht dämlich!": Kevin Kline kann Trottel- und Charakter-Rollen

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Überprüfen Sie auch
Close
Back to top button