Duran Duran: Andy Taylor hat Krebs – “keine Heilung mehr” für Gitarrist

“Es gibt kein Heilmittel”
Duran Durans Andy Taylor hat Krebs

Als Duran Duran Anfang der 1980er zum Popstar aufstieg, war auch Gitarrist Andy Taylor dabei. Obwohl er nicht mehr Mitglied der Gruppe ist, steht er der Gruppe immer noch nahe. Die Ankündigung, dass Sie Krebs haben, ist sehr emotional.

Eigentlich war es eine Zeit der Freude und des Feierns: Am Wochenende wurde die Poplegende Duran Duran in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Doch in ihrer Dankesrede musste die Band eine schockierende Ankündigung machen: Andy Taylor, ihr ehemaliger Gitarrist, der in der Blütezeit der Band Anfang der 80er Jahre Teil der Formation war, hat Prostatakrebs.

Aufgrund seines schlechten Gesundheitszustands konnte der 61-Jährige nicht an der Zeremonie zur Aufnahme von Duran Duran in die Rock and Roll Hall of Fame in Los Angeles teilnehmen. Als Stellvertreter sprach Sänger Simon Le Bon mit Worten aus einem Brief von Taylor an die Fans.

„Vor über einem Jahr wurde bei mir metastasierter Prostatakrebs im Stadium 4 diagnostiziert“, sagte Le Bon für Taylor. In einer Aufzeichnung der Dankesrede auf YouTube ist entsetztes Keuchen aus dem Publikum zu hören. „Viele Familien sind mit dem Problem dieser Krankheit konfrontiert und unsere ist nicht anders“, sagte Taylor.

“Unendlicher Stolz”

222459346.jpg

Andy Taylor feierte Anfang der 1980er Jahre mit Duran Duran seine Erfolge.

(Foto: Fotoallianz / Avalon/Retna)

Aus tiefstem Herzen dankt er den Fans, ehemaligen Teamkollegen von Duran-Duran und den Entscheidungsträgern der Hall of Fame für die „außergewöhnliche Anerkennung“, Teil der Hall of Fame sein zu dürfen. “Es tut mir sehr leid und ich bin sehr enttäuscht, dass ich nicht hier sein kann. Ihr könnt sicher sein, dass ich mich über diese ganze Sache freue. (…) Ich bin sehr stolz auf diese vier Brüder. Ich “Ich bin fertig. Sie waren geduldig und sehr glücklich über diese Ehre”, sagte Taylor. “Er hat sich sehr über diesen Tag gefreut”.

Das volle, schockierende Ausmaß von Taylors Krebsdiagnose wird jedoch in ihrem vollständigen Statement deutlich, das auf der Homepage der Gruppe eingesehen werden kann. „Obwohl mein derzeitiger Gesundheitszustand nicht lebensbedrohlich ist, gibt es keine Heilung“, hieß es. Die Reise zum Event in Los Angeles sei ihm laut Briton “körperlich und psychisch” unmöglich gewesen.

Duran Duran fährt fort

Duran Duran wurde 1978 in Birmingham gegründet. 1980 schloss sich Andy Taylor der Gruppe an, die bald ihren großen Durchbruch feierte und mit Hits wie „The Reflex“, „The Wild Boys“ und dem James-Bond-Song „A View to a Kill“ berühmt wurde. Als der Erfolg nachließ, verließ Andy Taylor 1986 die Band. Darüber hinaus war er Mitte der 80er Jahre auch Teil der kurzlebigen Power Station, bei der Robert Palmer als Frontmann fungierte. Von 2001 bis 2006 war Taylor außerdem Teil von Duran Duran, die immer noch aktiv sind und letztes Jahr ihr letztes Album „Future Past“ veröffentlichten.

Obwohl die Einführungszeremonie in die Rock and Roll Hall of Fame in Los Angeles stattfand, befindet sich die Hall of Fame tatsächlich in Cleveland, Ohio. Neben Duran Duran wurden am Wochenende auch Eminem, Harry Belafonte, Lionel Richie und Dolly Parton offiziell aufgenommen. Neben Künstlern und Experten entscheiden auch Fans über den Einlass. Grundvoraussetzung ist, dass die Veröffentlichung des ersten Albums mindestens 25 Jahre zurückliegt.

Source

Auch Lesen :  Stefan Mross mit Evelyn Burdecki unterwegs 

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button