Das dritte Training in Mexiko jetzt live!

19:41 Uhr

FT3: Jetzt wird es schneller!

Mercedes-Fahrer geben Gas: 1:18.543 für Hamilton, sogar 1:18.399 für Russell! Diese beiden sind an diesem Wochenende bisher nur 1:18-mal gefahren. War das der Endpunkt von FT3?

Wahrscheinlich nicht, denn es sind noch etwa 20 Minuten auf der Uhr. Ferrari und Red Bull müssen schneller sein!

Alle aktuellen Infos im Session-Liveticker abrufen!


19:30 Uhr

FT3: Halbzeit

Die Hälfte der Sitzung ist bereits vorbei. Verstappen fuhr in seiner ersten fliegenden Runde auf P1 und verbesserte seine Zeit sogar noch einmal. Er führt mit einer 1:19.118.

Alle 20 Piloten sind inzwischen unterwegs. Zhou fährt nach seinen anfänglichen Schwierigkeiten wieder Auto, also war es anscheinend kein großes Problem.

Schumacher rehabilitiert nach seinem Dreher: Aktuell liegt er auf P8.

Alle aktuellen Infos im Session-Liveticker abrufen!


19:17 Uhr

FT3: bar

Zur Erinnerung, gestern fuhr Russell mit einer 1:19.970 die schnellste Zeit des Tages – und nur 1:19. Wir haben sie bereits deutlich reduziert. Russell führt erneut, jetzt mit 1:19.405.

Schumacher, der wiederum 10 Dreher hat, geht es schlechter. Wenigstens wurde er nicht verletzt und konnte weitermachen. 15 der 20 Fahrer waren jetzt auf der Strecke, fünf warteten noch

Alle aktuellen Infos im Session-Liveticker abrufen!


19:06 Uhr

FT3: Ein weiteres Problem mit Zhou

Die Pechsträhne nimmt kein Ende: Nachdem Zhou gestern mehrere Probleme hatte, meldet er nun ein weiteres Problem und fällt nur eine Runde zurück.

Aber eigentlich ist sie noch nicht erfüllt. Die Strecke wird nach und nach gefüllt. Zehn Fahrer waren jetzt draußen, die anderen zehn warteten noch in der Box.

Alle aktuellen Infos im Session-Liveticker abrufen!


18:55 Uhr

FT3: Jetzt Session-Ticker öffnen!

FT3 startet in fünf Minuten. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen, Bilder und Stimmen zu diesem Zeitpunkt. Die vollständige Berichterstattung finden Sie in unserem Session-Ticker mit Stefan Ehlen. Es ist am besten, beide Impfstoffe parallel durchzuführen.

Auch Lesen :  WM 2022 in Katar: Granit Xhaka sorgt mit obszöner Geste für Aufreger bei Schweizer Sieg gegen Serbien

Und wenn Sie wissen möchten, wie Sie die Formel 1 in Mexiko live verfolgen können, finden Sie sie hier!


18:21 Uhr

ANZEIGE: Grand Prix von Mexiko live am Himmel!

Die dritte Trainingseinheit in Mexiko beginnt in weniger als 45 Minuten. Und natürlich wirst du wieder am Himmel leben! Auch spät in der Nacht bekommst du alle Sessions live an diesem Wochenende direkt zu dir nach Hause.

Holen Sie sich jetzt das Sportpaket und erleben Sie alle Formel-1-Rennen bis zum Saisonfinale in Abu Dhabi und weitere Spitzensportarten wie Fußball, Tennis oder Handball ohne Werbeunterbrechung.

Lassen Sie sich hier benachrichtigen!


18:14 Uhr

McLaren: “Gemischte Gefühle” wegen Red-Bull-Strafe

Andreas Seidl war noch nie bei PK. Unsere Kollegen vor Ort fragten ihn jedoch, wie er die Bestrafung durch Red Bull empfinde. “Ehrlich gesagt sind es gemischte Gefühle”, sagte der McLaren-Teamchef.

Es sei „gut für den Sport“, dass die FIA ​​die Bullen bestraft habe. Ihm zufolge passt eine solche Bestrafung nicht zum Verbrechen. „Er ist nicht hart genug“, stellte Seidl klar.

Er hofft also, dass die FIA ​​in Zukunft strengere Maßnahmen ergreifen wird. Denn “natürlich” wird die fehlende Aero-Testzeit einen Unterschied machen. Im Vergleich zu Verstößen sind zehn Prozent sehr wenig.


18:05 Uhr

Heimhelm-Design

Sebastian Vettel fährt angeblich an diesem Wochenende in einem Red-Bull-Helm, um an Dietrich Matteschitz zu erinnern. Eine tolle Geste – und gleichzeitig eine Hommage an die eigenen Helmdesigns aus der Vergangenheit! Da passt diese Fotoserie perfekt:


Fotogalerie: Hommage Helmdesign in der Formel 1


17:55 Uhr

Zweithöchste Strafe der Geschichte

Übrigens: Die sieben Millionen Dollar, die Red Bull wegen Verstoßes gegen das Budgetlimit zahlen muss, sind die zweithöchste Strafe in der Geschichte der Formel 1!

Es wird nur noch von “Spygate” übertroffen. Unglaubliche 100 Millionen US-Dollar musste McLaren damals berappen. Ferrari hingegen kam 2002 mit einer Million in Österreich davon.

Auf den ersten Blick mögen sieben Millionen nicht nach viel klingen. Tatsächlich gab es nur eine höhere Strafe.


17:45 Uhr

Mexiko hat eine große Vielfalt

So viel Abwechslung gibt es selten in der Formel 1: Zehn verschiedene Pole-Sitter gab es bei den letzten zehn Rennen in Mexiko! Die Serie begann 1989 mit Ayrton Senna, gefolgt von Gerhard Berger, Ricardo Patres und Nigel Mansell.

Danach verschwand das Rennen für über 20 Jahre aus dem Kalender, danach wurde die Serie mit Nico Rosberg, Lewis Hamilton, Sebastian Vettel, Daniel Ricciardo, Charles Leclerc und zuletzt Valtteri Bottas fortgesetzt.

Damit hat kein Fahrer aus dem aktuellen Feld mehr als eine Pole in Mexiko geholt. Und da Max Verstappens Name immer noch auf der Liste fehlt, sehen wir heute eine 11. verschiedene Pole in Folge …

Es gibt jedoch noch mehr spannende Statistiken in unserer großen Datenbank!

Valtteri Bottas ~ Valtteri Bottas (Mercedes) ~


17:36 Uhr

Apropos FT3

Ich empfehle diese Fotoserie für diejenigen, die sich schnell von früher aktualisieren möchten! Wie gewohnt haben wir dort das Wichtigste zum Freitag in Mexiko zusammengefasst.


Fotostrecke: Formel 1 in Mexiko 2022: Das Wichtigste zum Freitag


17:32 Uhr

Vasseur: Bei Sauber gibt es keine Audi-Mitarbeiter

Spannend: Der Teamchef verriet auch, dass in Hinwil kein Audi-Mitarbeiter zum Team stoßen wird. Audi ist künftig für den Motor zuständig, Sauber für das Fahrwerk. Das ändert nichts.

So endet PK. In weniger als 90 Minuten sind Sie mit FT3 auf Kurs!


17:25 Uhr

Vasseur: Der Name ist ab 2024 noch offen

Im kommenden Jahr wird das Team noch Alfa Romeo heißen, danach treten die Italiener als Titelsponsor auf. Und da Audi erst 2026 an Bord sein wird, stellt sich derzeit die Frage, welcher Name 2024 und 2025 verwendet wird.

Wird dann wieder der Traditionsname Sauber verwendet? Laut Vassiur ist dies noch nicht sicher. Er betonte, man könne sich – wie derzeit bei Alfa Romeo – nach einem neuen Titelsponsor umsehen.


17:18 Uhr

Akne: Unterschätzen Sie nicht den Imageschaden

Der Alfa-Romeo-Teamchef findet es gut, dass das Thema Budgetobergrenze nun abgehakt werden kann. Er erklärte, dass neben dem Bußgeld für Red Bull auch der Imageschaden nicht zu unterschätzen sei.

Franz Tost will derweil, dass es die FIA ​​künftig besser macht. Man muss dieses Jahr mit den Teams zusammenarbeiten, um am Ende der Saison alles richtig zu machen.

Im letzten Rennen des Jahres sollte klar sein, wer Weltmeister ist. Da die Budgetobergrenze nicht so lange dauert, bis das Ergebnis kommt.


17:09 Uhr

Tost: De Vries fährt für uns in Abu Dhabi

Der zweite Teil beginnt mit dem Teamchef von Alfatouri, der unter anderem verrät, dass Nike de Vries beim Abu Dhabi Test für Alfatouri debütieren wird. Gestern ist er für Mercedes gefahren.

Dies ist eine gute Gelegenheit, das Team kennenzulernen. Und über den Winter wollen sie ihm ein gutes Programm zusammenstellen, um ihn fit für die Saison 2023 zu machen.


17:03 Uhr

Mackies: Red Bull kann Geld woanders ausgeben

Ganz zufrieden ist er mit der Strafe von Red Bull nicht, weil Red Bull nun weniger testen darf. Das Kostenlimit hat sich jedoch nicht verringert. Und das ist laut Mackeys ein Problem.

Denn wer weniger Aero-Tests durchführt, spart definitiv auch Geld. Und Red Bull kann es dann woanders ausgeben. Wie das Aufhellen des Autos.

Damit ist auch Teil 1 der PK abgeschlossen.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button